0

Treffen der Regionalgruppe Köln/Bonn/Düsseldorf am 15.11.2010

pass_deAm Montag den 15.11.2010 findet von 18:00 bis 21:00 Uhr das nächste PASS Treffen der Regionalgruppe Köln/Bonn/Düsseldorf statt.

Das Treffen findet wieder bei unserem Raumsponsor Quest Software im Mediapark in Köln statt.

 

 

 

SQL Server Analysis Services Performance , Volker Heck, GIAnet GmbH

Die Anzahl von Unternehmen, die SQL Server Analysis Services (SSAS) für die Entscheidungsfindung einsetzen, steigt zusehends. Viele von ihnen machen die Erfahrung, dass mit wachsender Datenmenge in den SSAS Datenbanken auch die Abfragezeit merklich ansteigt. Volker Heck erläutert die interne Ausführung von MDX Abfragen unter dem Gesichtspunkt der Verarbeitungsgeschwindigkeit. So wird deutlich, welche Ansätze beim Performance Tuning von MDX Abfragen am ehesten zum Erfolg führen. Außerdem kann bei größeren SSAS Datenbanken die zum Befüllen (Processing) benötigte Zeit zu Engpässen führen. Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung, die sowohl den SSAS Server als auch die relationalen Datenquellen (Data Warehouse) berücksichtigt, werden auch zu diesem Themenbereich gezielt die wichtigsten Ansatzpunkte beleuchtet

Volker Heck ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung tätig. Seit 10 Jahren steht der Microsoft SQL Server im Mittelpunkt seiner Arbeit. Als Geschäftsführer der GIAnet GmbH (Leverkusen) ist er für die Architektur der dort erstellten BI Anwendungen verantwortlich. In seiner Rolle als Microsoft Certified Trainer und Technologieberater vermittelt er IT-Spezialisten genau das Wissen rund um den SQL Server, das sie benötigen, um ihre anspruchsvollen Aufgabenstellungen zu lösen.

 

Übersicht über das Entity Framework, Markus Delhofen, arelium GmbH

Die Entwicklung von Anwendungen erfordert meist einen Zugriff auf Daten, die in relationalen Datenbanksystemen gespeichert sind. In der Praxis trifft man immer wieder auf Projekte, in denen eine eigene Datenzugriffsschicht implementiert wird, obwohl mittlerweile verschiedene Frameworks vorhanden sind, die diese Aufgabe übernehmen können. Das Entity Framework ist der aktuelle Beitrag von Microsoft in diesem Bereich. In dem Vortrag werden die Möglichkeiten des Entity Frameworks aufgezeigt. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wie der Einsatz des Entity Frameworks den Datenzugriff vereinfacht und robuster gegen Veränderungen am Datenbankschema macht. Die Unterstützung des Entity Frameworks durch grafische Editoren und Assistenten im neuen Visual Studio runden den Einsatz des Entity Frameworks ab.

Markus Delhofen ist Geschäftsführer der arelium GmbH. Seit dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Uni Köln, ist er als Berater tätig. Sein Schwerpunkt ist die Konzeption und Realisierung von Anwendungen auf Basis von Microsoft-Technologien.

 

Weitere Informationen sind wie üblich auf der Seite unserer Regionalgruppe zu finden.

Leave a Reply