1

NUTS hat’s

Ebenfalls in meinem letzten Vortrag zum Thema “Datenqualität mit den Integration Services”, bin ich in einigen Beispielen auf die Verwendung der NUTS Daten eingegangen. In meinem Blog-Eintrag Geodaten – Teil 1 hatte ich auch schon einmal einige kommerzielle und freie Quellen für Kartenmaterialien genannt. Eine Quelle die ich damals nur am Rande erwähnt hatte, waren eben diese NUTS Daten.

NUTS steht für Nomenclature des unités territoriales statistiques oder im deutschen für Systematik der Gebietseinheiten für die Statistik. Diese Systematik wurde 1980 vom Europäischen Amt für Statistik in Luxemburg entwickelt, um regionale Raumeinheiten innerhalb Europas auch international statistisch vergleichen zu können. [Quelle: Wikipedia]

Die NUTS Regionen sind in 4 Ebenen eingeteilt, wobei NUTS 0 die Nationalstaaten Europas darstellen:

image

In der obersten Ebene NUTS 3 befinden sich kleine Regionen und Großstädte. Dies ist für Deutschland gleichzusetzen mit den Landkreisen:

image

Die NUTS Daten können als Shapefiles vom Eurostat Portal der Europäischen Union heruntergeladen werden: http://epp.eurostat.ec.europa.eu/…_units_statistical_units_1. Zusätzlich wird von Eurostat auch eine Zuordnung der PLZ zu NUTS Regionen angeboten (http://epp.eurostat.ec.europa.eu/…postcodes_and_nuts).

Unterhalb der NUTS Regionen sind zusätzlich noch die sogenannten LAU (Local Administrative Units) Daten angesiedelt, diese gehen noch zwei Ebenen tiefer und zwar für Deutschland auf die Verwaltungsgemeinschaften und danach auf die Gemeinden. Letztere wäre eine Aufteilung in über 12.000 einzelnen Bereiche. Leider stehen für diese Daten keine Shapefiles mehr zur Verfügung.

Ein großer Vorteil der NUTS Daten ist die Harmonisierung der Gebietseinheiten für alle europäischen Länder, wodurch ein durchgehendes Reporting von NUTS 0 auf NUTS 3 realisiert werden kann.

Es existiert im übrigen zu den NUTS Daten auch ein amerikanisches Pendant, die sogenannten FIPS 10 Daten. Auch hierfür werden Shapefiles zur Verfügung gestellt.

Die NUTS Daten liefern für erste Analysen und ein erstes Reporting mit Geodaten eine hervorragende Datenbasis. Leider werden die PLZ Daten jedoch nicht für alle EU-Länder kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wer die Geodaten nicht nur zur reinen Visualisierung von Geschäftszahlen verwenden möchte, sondern auf Basis der geographischen Daten Planung vornehmen will, der kommt jedoch nicht um kommerzielle Daten, wie sie z.B. von der datenfabrik angeboten werden, herum. So grenzt (STTouches) z.B. Bayern auf der NUTS 1 Ebene weder an Baden-Württemberg, noch an Hessen, Thüringen oder Sachsen.