0

PASS Business Analytics Conference Day 1

Chicago001

pass-ba-conf-logo-alt1Chicago, 11. April 2013, 7.00 Frühstück, kein Problem für den Jetlag geplagten Deutschen,

8.00 Keynote der ersten PASS Analytics Conference. Let’s go:

PASS hat sein Conference Program mit dem Summit, der SQL Rally, den SQL Saturdays um ein weiteres Format ergaenzt: Der Business Analytics Conference. Warum? BA = Business Analytics wird in den Zeiten, wo Social Media und Big Data in aller Munde ist immer wichtiger. Hier verbindet PASS neue Community Gruppen: Data Analysts, Data Stewards, Data Architects, Data Scientists und die IT Pros. Wer kann das besser als die SQL Server Community, denn SQL Server in Verbindung mit SharePoint und Office ist die Basis des Microsoft BI Stacks. Das scheint Sinn zu machen: Über 1000 registrierte Teilnehmer kommen hier in Chicago zusammen. Laut PASS HQ sind über 60% neue Teilnehmer, welche bis dato noch nicht auf den vielen Community Angeboten waren.

Die Keynote wird eröffnet durch den PASS Presidenten Bill Graziano, gefolgt vom Sponsor DELL. Wirklich richtig interessant wurde es als Kamal Hathi und Amir Netz für Microsoft die Bühne betraten. Kamal startet mit einer DataExplorer Suche in Wikipedia. Ein wesentlicher Punkt den ich von der Keynote mitnehme ist: Simplicity! In Zeiten wo mit BigData die Komplexität steigt, sollten sich die Softwarehersteller mehr um dieses Keyword kümmern. Wie kann ich Sachverhalte am schnellsten und einfachsten analysieren? Das beinhaltet die Datenbereitstellung sowie die Datenpräsentation.

Am Beispiel von American Idol zeigen Amir und Kamal die Power von Data Explorer und PowerView. In der Präsentation wird eine Slide mit 3 Buchstaben gezeigt: FUN. Spass, Amir erklärt ohne das Menschen Spass an der Analyse und an der Nutzung haben, werden BI Tools nicht erfolgreich sein.

Im zweiten Teil von Amir und Kamals Keynote wird das neue Excel Add In GeoFlow vorgestellt. GeoFlow ist ein geographisches Daten Visualisierungs Add In welches BING als Kartenmaterial nutzt. Eine BING Maps Integration gibt es bereits schon, das Neue an GeoFlow ist die Interaktivität. Man kann sogenannte Scenes erstellen, dies sind animierte Kamerafahrten, welches die Dynamik der Daten in Zeit und Raum darstellen kann.

Amir Netz stellt diese Funktionalität in einer genialen “Hans-Rosling-Like” Demonstration vor. Für mich war es eine der besten PASS Keynotes, denn mit Dynamik und Witz wurden elementare Strategien von Microsoft für BI sichtbar: Einfach zu benutzende BI Tools die komplexe und große Datenmengen beherrschen können und dabei noch Spass machen Sachverhalte zu Analysieren.

Wie Amir sagte: “wir sind in BI gerade da, wo der Diaprojektor für Präsentationen vor Jahren war” Interessante Zeiten… interessante Konferenz.

Leave a Reply